Bachelor Biologie


Studiengangsprofil:

Im Bachelor Studiengang Biologie werden die Grundsätze des Lebens in seiner Vielfalt und Erscheinungsformen im Pflanzen und Tierreich erforscht. Lebensvorgänge, welche auch im kleinsten Molekularbereich zu finden sind, werden beschrieben und analysiert. Im forschungsnahen Studiengang Biologie werden der Aufbau und die Funktionen von Lebewesen in Flora und Faune, sowie die gegenseitigen Wechselbeziehungen zueinander untersucht.

Das Grundstudium hat an allen Universitäten den gleichen Inhalt. Danach richten sich die Spezialisierungsrichtungen an der Ausrichtung der jeweiligen Universität. Eine
Ausbildung die sehr eng mit der Forschung verknüpft ist, findet man an vielen Universitäten. Die Spezialisierungsrichtungen an den jeweiligen Universitäten unterscheiden sich nach der Forschungsrausichtung. So werden an deutschen Universitäten Möglichkeiten der Spezialisierung in Biotechnologie, Pflanzenwissenschaften, Ökologische Biologie, Molekular- und Zellbiologie, oder Umweltwissenschaften angeboten.

Der Bachelor Studiengang umfasst 6 Semester. Im Grundstudium, welches 4 Semester dauert, werden Grundlagen in den biologischen Fächern Genetik, Zellbiologie, Botanik und Mikrobiologie vermittelt. Weiterhin bekommen die Studierende Kenntnisse in Chemie, Physik, Physikalischer Chemie, Mathematik, allgemeine Biologie und Biochemie gelehrt. Diese sind für einen erfolgreichen Abschluss im Studiengang Biologie wichtig.
Im fünften und sechsten Semester kommen dann die Vertiefungsrichtungen, welche von den Studierenden je nach ihren eigenen fachlichen Interessen gewählt werden können.. Während des ganzen Studiums sind Vorlesungen, Übungen und Praktika aufeinander aufgebaut und miteinander verflochten. So entsteht ein sehr praxisorientiertes Studium, welche den Studierenden auch viele Freiheiten hinsichtlich der Gestaltung der wissenschaftlichen Arbeiten und Praktika lässt.

Eckdaten:

Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit:
6 Fachsemester
Zulassungsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
Fachgebundene Hochschulreife

Tätigkeits- und Berufsfelder:
  • Lehramt
  • Forschung
  • Biotechnologie
  • Biologische Institute
  • Pharmazeutische Industrie
  • Chemische Industrie

Mit dem Bachelor Abschluss in Biologie hat man die Zulassungsvorrausetzung für den weiterführenden Masterstudiengang erworben. Dieser umfasst nochmals 4 Semester und man kann damit als Lehrer in Biologie in Gesamtschulen oder Gymnasien arbeiten. Der Bachelor – Master Abschluss befähigt einen dann auch zur Promotion im Fachgebiet Biologie.
Weiterhin gibt es verschiedene Möglichkeiten mit dem Bachelor Abschluss ins Berufsleben einzusteigen. So kann ein Absolvent als Biologe in Forschungseinrichtungen arbeiten, oder an der Hochschule bleiben um die dortigen Forschungsarbeiten zu unterstützen.
In Lebensmittelkonzernen, pharmazeutischen Unternehmen, oder in der chemischen Industrie werden auch Biologen gebraucht. Landes- und Bundesbehörden im Umwelt- und Gesundheitssektor können auch zukünftige Arbeitgeber sein. Hier werden die Biologen nicht nur für den Innendienst eingesetzt, sondern können auch im Außendienst ihre im Studium erworbenen Fähig- und Fertigkeiten unter Beweis stellen.

Empfohlenes Studentenprofil:

Studieninteressierte sollten neben einem großen Interesse am Fachgebiet Biologie auch gute Grundkenntnisse in Chemie, Physik und Mathematik mitbringen. Sollten die Kenntnisse nicht vorhanden sein, muss die Bereitschaft da sein, sich diese noch anzueignen. Am Besten geschieht das vor dem Studium. Viele Universitäten bieten dazu vorbereitende Kurse an.