Bachelor Mathematik


Studiengangsprofil:

Das Bachelorstudium in Mathematik ermöglicht es Studenten in sehr vielen Tätigkeitsfeldern später tätig zu werden. Im Studium werden wissenschaftliche Herangehensweisen der Mathematik gelehrt und angewandt dargestellt. So können Absolventen mit den erlernten Methoden und Modellen in nahezu jedem Bereich tätig werden, wo sich die Möglichkeit anbietet ein Problem mathematisch zu lösen. Neben der Industrie und Wirtschaft ist aber auch die Lehre in Mathematik ein bedeutender Zweig für Absolventen. Je nach Schulform können sich Studenten einen Schwerpunkt aussuchen, welchen sie für das jeweilige Lehramt benötigen. Das Erlernte können dann Absolventen entweder in Form von der Lehre selber oder lösungsorientiert im Beruf anwenden.

Im grundständigen Studium setzen sich Bachelorstudenten mit den grundlegenden Methoden und Fragestellungen der Mathematik auseinander. Fächer wie die Analysis, Linearer Algebra und Stochastik stehen auf dem Lehrplan eines Bachelorstudium in Mathematik. In immer mehr Universitäten erhält auch das Fach Informatik Einzug in das Bachelorstudium in Mathematik, so dass sich Studenten mit Themen wie der Programmierung oder auch computerorientierte Mathematik auseinandersetzen müssen. Im Hauptstudium können sich Studenten dann je nach Interesse ihren Schwerpunkt legen. So stehen Fächer wie die Finanzmathematik, Höhere Algebra oder angewandte Statistik zur Auswahl. Die Vielfalt der Wahlpflichtmodule im Hauptstudium variiert je nach Hochschule.

Wie bereits zu Anfang erwähnt werden Personen mit einer sehr guten mathematischen Ausbildung überall dort gebraucht, wo sich die Probleme in einem mathematischen Modell darstellen lassen und hierfür ein Lösungsmodell entwickelt werden kann. Typische Berufsfelder für Absolventen sind somit Banken, Versicherungen, Softwarehäuser oder auch der öffentliche Dienst. Darüber hinaus können sich Studenten im Hauptstudium für das Lehramt entscheiden. Mit speziellen Modulen werden Studenten dann für das Lehrerdasein vorbereitet. Neben diesen praktischen Tätigkeitsfeldern werden Mathematiker selbstverständlich auch immer wieder in Forschung und Entwicklung eingesetzt.

Eckdaten:

Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit:
6 Fachsemester
Zulassungsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
Fachgebundene Hochschulreife

Tätigkeits- und Berufsfelder:
  • Research
  • Softwarehouse
  • Banken
  • Versicherungen
  • Lerhamt

Empfohlenes Studentenprofil:

Studenten des Bachelorfaches Mathematik sollten ein sehr großes Interesse an Mathematik mitbringen. Empfehlenswert hierbei ist schon ein Leistungskurs auf einem Gymnasium oder Kolleg. Abstraktes Denken und logisches Handeln bilden teilweise Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Studium.