Bachelor Wirtschaftsinformatik


Studiengangsprofil:

Der Bachelorstudiengang der Wirtschaftsinformatik soll die Schnittstelle zwischen den wissenschaftlichen Fächern von Wirtschaftswissenschaften und Informatik darstellen. So werden im Studienfach Wirtschaftsinformatik informationstechnischer Aspekte, wie die Erarbeitung von Datenbankmodellen oder die Programmierung gelehrt. In wirtschaftswissenschaftlichen Aspekten werden die wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen wie aber auch das Controlling oder Rechnungswesen gelehrt.

Im Berufsleben müssen Absolventen als kommunikative Schnittstelle zwischen der informationstechnischen und wirtschaftlichen Seite mit Expertenrat beiseite stehen. So werden Aufgaben wie die Planung eines Datenverarbeitungsnetzwerks wie aber auch das Projektmanagement von einem professionellen Internet in das Gebiet eines Wirtschaftsinformatikers fallen. Mit dem Know-how aus den vielen Fachbereichen des Studiums lassen sich so Aufgaben optimal durchführen. Ein Wirtschaftsinformatiker muss aber nicht zwangsläufig im Unternehmen tätig werden, sondern kann die Aufgaben auch als Unternehmensberater durchführen. So können die gelernten Fähigkeiten aus dem Studium bei unterschiedlichen Unternehmen angewendet werden. Projekte werden so nicht auf einen Bereich beschränkt, sondern können sich über alle Studieninhalte hinweg ziehen. Durch die breite Streuung der Studieninhalte sind die Wirtschaftsinformatiker in der Lage Projekte aus dem Personalwesen oder Controlling, wie aber auch aus der Programmierung oder Datenbankorganisation durchzuführen.

Wo immer Aufgaben auftreten welche sich in ähneln und rationalisieren lassen, so kann ein Wirtschaftsinformatiker immer an diesen Aufgaben als Projektmanager anknüpfen und mit dem erlernten Know-how erfolgreich die Problemstellung lösen. Dies können neben den bereits genannten Aufgabenfeldern auch Programme für die Unternehmensführung sein, welche zum Beispiel eine Mitarbeiterbeurteilung ermöglichen sollen.

Eckdaten:

Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit:
6 – 7 Fachsemester
Zulassungsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
Fachgebundene Hochschulreife

Tätigkeits- und Berufsfelder:
  • Softwareentwickler
  • Datenbankorganisation
  • Unternehmensberater
  • Consultant
  • IT – Leitung
  • DV – Organisation
  • Informationsmanagement
  • Trainer für IT- Systeme

Empfohlenes Studentenprofil:

Durch den Informatikaspekt ist der Umgang mit der englischen Sprache notwendig. Darüber hinaus wird ein wirtschaftliches Grundverständnis, wie aber auch ein grundlegendes Informatikverständnis empfohlen. Logisches und analytisches Denken sind für die beiden Lehrgebiete notwendig.