Bachelor Wirtschaftsrecht


Studiengangsprofil:

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht kombiniert die beiden Fächer der Wirtschaftswissenschaften und Recht. Dieser Studiengang bildet Studenten in beiden Fächern grundständig aus und intensiviert die rechtlichen Aspekte im weiteren Verlauf des Studiums. Absolventen beherrschen nach Abschluss des Studiengangs sowohl das grundlegende Handwerkszeug vorn Wirtschaftswissenschaftlern, wie aber auch vertiefte juristische Kenntnisse.

Das Studium selber ist sehr praxisnah ausgelegt und soll Absolventen unter anderem dazu befähigen Tätigkeiten für die Vertragsgestaltung, Vertragsverhandlung und die Konfliktbewältigung eigenständig auszuführen. Der Einsatz kann sowohl für Führungskräfte, wie aber auch in einer Rechtsabteilung vorkommen. So können unternehmensinterne rechtliche Fragen von einem Wirtschaftsrechtler kompetent beantwortet werden.

Grundgesetzlich lässt sich der Bereich von Wirtschaftsrechtlern auf die Bereiche ausweiten, welche sich mit rechtlichen Fragen auseinandersetzen müssen. Neben der Bearbeitung beziehungsweise Ausarbeitung von rechtlichen Fragen können Wirtschaftsrechtler der auch als beratende Stelle mit Rat und Tat bei Seite stehen.

Eckdaten:

Abschluss:
Bachelor of Laws (LL.B.)
Regelstudienzeit:
6 – 7 Fachsemester
Zulassungsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
Fachgebundene Hochschulreife

Tätigkeits- und Berufsfelder:
  • Juristische Tätigkeiten
  • Juristisch – Wirtschaftliche Tätigkeiten
  • Beratungstätigkeiten
  • Rechtsabteilung

Empfohlenes Studentenprofil:

Empfohlen werden analytische Fähigkeiten für wissenschaftliche Fragen. Darüber hinaus sollten erste Erfahrungen mit Gesetzestexten vorhanden sein.