Bachelor Wirtschaftswissenschaften


Studiengangsprofil:

Das heutige Wirtschaftsleben ist so komplex geworden, dass es mittlerweile Spezialisten bedarf, um diese Fragen zu beantworten. Das nötige Know-how für solch eine Aufgabe wird zum Beispiel im Bachelorstudiengang in Wirtschaftswissenschaften vermittelt. Das Studium ist integrativ ausgelegt und vermittelt dem Grundstudium das nötige Basiswissen, um im Berufsleben komplexe Fragestellungen aus der Wirtschaft zu beantworten. Studenten erlernen in diesem Studiengang das wirtschaftliche Handeln ganzheitlich kennen und können sowohl grundlegende Fragestellungen der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre beantworten. Im späteren Hauptstudium können Studenten je nach Neigung ihr Wissen in BWL oder VWL vertiefen.

Im Studium werden grundlegende Fächer der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. So beginnt es mit der Einführung im jeweiligen Fach und geht über zu beispielsweise Finanzierungsfragen, statistischen Methoden oder der Makroökonomie und Mikroökonomie. Darüber hinaus wird benötigtes Wissen in mathematischen Fächern vermittelt. Statistik und Wirtschaftsmathematik sind in einem grundlegenden Studium vorhanden. Im Hauptstudium haben Studenten die Möglichkeit ihrer Neigung zu vertiefen. So können sie entscheiden, ob sie ihr Studium in BWL oder VWL vertiefen möchten. Klassische Schwerpunkte der BWL sind Fächer wie Marketing, Personal, Investitionen oder Unternehmensführung. Schwerpunkte der VWL können sein die Staatswirtschaft, Wirtschaftspolitik oder Finanzwirtschaft.

Die Berufsfelder von Absolventen eines Bachelorstudienganges in Wirtschaftswissenschaften sind sehr vielfältig. Da die Absolventen über eine grundständige Ausbildung in einem wirtschaftlichen Fach absolviert haben, können diese in nahezu jeder wirtschaftlichen Abteilung eines Unternehmens eingesetzt werden. So finden sich Absolventen in der Marketingabteilung wieder, oder aber auch im Rechnungswesen oder Controlling. Wer sein Studium schwerpunktmäßig mit volkswirtschaftlichen Fächern abgeschlossen hat, kann auch bei Banken oder Versicherungen tätig werden. Studenten sei empfohlen ihren Studienschwerpunkt so zu legen, dass die Fächer möglichst ihrem Wunschberuf nahe kommen.

Eckdaten:

Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit:
6 – 7 Fachsemester
Zulassungsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
Fachgebundene Hochschulreife

Tätigkeits- und Berufsfelder:
  • Banken / Kreditwesen
  • Versicherungen
  • Unternehmensberatung
  • Rechnungswesen
  • Controlling
  • Marketing
  • Personalwesen
  • Medienbranche
  • Wissenschaft und Forschung
  • Öffentlicher Sektor

Empfohlenes Studentenprofil:

Wer ein Studium in Wirtschaftswissenschaften aufnehmen möchte, der sollte methodische und analytische Fertigkeiten mitbringen. Darüber hinaus sollte ein Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen vorhanden sein. Für einen optimalen Umgang mit Modellen sind mathematische Fähigkeiten empfehlenswert.