Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Hochschule / Studentenzahl

Die Akademie der bildenden Künste Nürnberg gehört zu den ältesten Akademien dieser Richtung und ist die älteste Kunstakademie im deutschsprachigen Raum. Die Geschichte dieser Hochschule geht auch das späte 17. Jahrhundert zurück – und hat Franziskanerwurzeln. Bereits zur Zeit des 18. Jahrhunderts als Malerakademie im Deutschen Reich anerkannt, entwickelte sie sich über die Jahrhunderte hinweg stetig zur bedeutenden Institutionen im künstlerisch-bildnerischen Bereich. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich in den Bereichen von Architektur, Textilkunst und angewandter Malerei ein Gleichgewicht der Fakultäten. Heute genießt die Akademie der bildenden Künste Nürnberg einen internationalen Ruf und gehört regelmäßig zu den Vertretern zeitgenössischer Inspirationen. Regelmäßig finden hier Veranstaltungen im Rahmen der Akademie und ihrer Studenten – sowohl im akademischen als auch öffentlichen Bereich – statt. Diese fördern nicht nur die Studenten selbst sondern auch den Ruf als aktive Akademie selbst. Auch der Studienort spiegelt die Professionalität anhand der Arbeitsatmosphäre wider – hier wird im kleinen Kreis von circa 300 Studierenden regelmäßig auf ein elitäres Niveau geachtet. Hinzu kommt der repräsentative und denkmalgeschützte Bau des Sitzes der Akademie in Nürnberg und unterstreicht das Gesamtbild.

Kontakt

Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg
Bingstraße 60
90480 Nürnberg

Tel.: +49 – (0)911 9404-0
Fax: +49 – (0)911 9404-150
Web: www.adbk-nuernberg.de

Fakultäten

Es stehen in erster Linie die Freie Kunst und Bildenden Künste im Vordergrund. Dabei kann ferner gewählt werden in Bildende Kunst, Bildhauerei, Freie Kunst und Kunstpädagogik – sowie Freie Malerei und Kunsterziehung. Ferner stehen die Bereiche Gold- und Silberschmiede sowie Grafikdesign und visuelle Kommunikation aber auch künstlerische Konzeptionen als Fachrichtungen zur Verfügung. Hier soll Kunst als Forschung vermittelt und Gestaltungsmöglichkeiten sowie Lösungsmodelle erlernt werden.

Besonderheit

An der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg findet sich eine große Auswahl an kunstgeschichtlicher wie kunstpädagogischer Ausbildung – ferner steht die praktische Ausbildung in Werkstätten zur Verfügung. Dies ist einerseits auf die historische Geschichte der Akademie zurückzuführen andererseits auf den hohen Praxisbezug. Es finden sich auch seltene Praktiken, welche erlernt werden können, wie Bronzeguss, Gießerei des Goldes und Silberschmieden – bis hin zu höchst modernen Anwendungen im digitalen Bereich. Auch ein Medienlabor steht zur Verfügung, welches Disziplinen ermöglicht, wie Videokunst, Klang- und Rauminstallationen oder auch Web-Design.