Bergische Universität Wuppertal


Universität / Studentenzahl

Die bergische Universität Wuppertal liegt im Herzen des bergischen Landes und wurde im Jahre 1972 gegründet. Sie ist eine Bildungseinrichtungen von bundesweitem Ruf und verfügt als staatliche Universität ebenso über das Promotionsrecht. Die Bildungsgeschichte der Uni Wuppertal geht auf den damaligen NRW-Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau zurück. Die als Gesamthochschule in den 1970er Jahren gegründete Universität kann mit zahlreichen Ehrungen ihrer Wissenschaftler und Auszeichnungen in Form von hervorragenden Hochschulrankings aufwarten. Von ihrer Studentenzahl mit über 13.000 her betrachtet, gehört sie ebenfalls zu den großen Universitäten Deutschlands und den größten innerhalb Nordrhein-Westfalens. Die BUW geht geschichtlich auf eine Höhere Gewerbeschule und Maschinenbauschule zurück – hier standen im späten 19. Jahrhundert das Kunstgewerbe und Baugewerbe aber auch die Textilindustrie im Studienfokus. Heute werden ausschließlich Bachelor- und Masterstudiengänge an der BUW angeboten.

uni-wuppertal

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Tel.: +49 – (0)202 439-0
Web: www.uni-wuppertal.de

Fakultäten

Die Bergische Universität Wuppertal ist unterteilt in sieben Fachbereiche. Zu den Bereichen A und B gehören Geistes- und Kulturwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften mit der Schumpeter Schools of Business and Economics. In den Abschnitten der Fachbereiche C und D werden Mathematik und Naturwissenschaften sowie Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau und der Spezialbereiche Sicherheitstechnik angeboten. Im fünften und sechsten Bereich werden Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik doziert und schließlich Kunst & Design vermittelt. Im Fachbereich G werden Bildungs- und Sozialwissenschaften angeboten.

Besonderheit

Die Universität Wuppertal bietet einen interessanten informatischen Schwerpunkt. Daher findet sich an dieser Universität einer der leistungsfähigsten Computercluster in ganz Europa. Hier steht der ALICENext – der als zweitschnellster Supercomputer in deutschen Universitäten gilt und wird von den Bereichen Physik und Informatik regelmäßig verwendet. Weitere Besonderheit für Studenten des Fachbereichs E – Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik ist es, dass es Leih-Laptops für die Studenten gibt.

Ebenfalls speziell ist der seit 1975 angebotene Studiengang Sicherheitstechnik – dieser gilt als einzigartig in Deutschland und vermittelt auf breiter Basis Wissen über die Risiken im Verbund mit Technik und Umwelt.